Was ist los im Klostergarten der Kapuziner?

Anfang Juli 2017 haben Immobilienentwickler Michael Ehrenfried und Architekt Jörg Stögmüller dem Beirat für Stadtgestaltung ein vollkommen überzogenes Wohn-Hochhausprojekt für den nur 1600 m2 kleinen Klostergarten in der Kapuzinerstraße in Linz vorgestellt.

Das Urteil war vernichtend: „Dichte maximal überzogen, zwei Gebäude zu viel und eines viel zu hoch!“ Im September 2017 scheiterten die Investoren erneut mit einem ähnlich monströsen Vorhaben. Am 5. Dezember wäre das Projekt ein drittes Mal eingereicht worden.

Durch unseren Einsatz und die über 2700 Unterschriften, welche Bürgermeister Klaus Luger am 1. Dezember 2017 übergeben wurden, erhielten wir die Zusage, dass dieses Projekt so nicht umgesetzt wird. Wir werden nun gemeinsam an einer städtebaulichen Gesamtlösung des Areals weiterarbeiten!

Bereits online gesammelte Unterschriften: 849

Wir mischen uns ein!

Schockiert von den Plänen haben sich im Laufe des Sommers Anrainer sowie Eltern, Lehrkräfte und Kinder der unmittelbar betroffenen Michael Reitter Schule zusammengefunden. Wir wollen uns einmischen! Wir sind fest entschlossen, nicht tatenlos zuzuschauen wie das historische Areal verschandelt wird.

Gemeinsam, als Bürgerinitiative „Zukunft Klostergarten“ werden wir mit maximalem Einsatz für eine nachhaltige Entwicklung des Klostergartens, der Schule und des gesamten Viertels kämpfen!

Wir wollen eine zukunftsweisende Nutzung und kein rücksichtsloses Hochhaus!

Die geplante Verbauung ist viel zu dicht. Den zum Teil hör- und sehbeeinträchtigten Kindern der Michael Reitter Schule wird das Tageslicht, die Morgensonne und die Luft geraubt. Dem Schulcampus muss der Lern- und Erholungsraum auch in Zukunft zur Verfügung stehen. Wir sind auch überzeugt, dass die Kapuzinerstraße selbst neu geplant und der gesamte Freiraum davor als Ganzes durchdacht werden muss. Daran werden wir die nächsten Monate arbeiten.

Wenn auch Sie für eine zukunftsweisende Nutzung dieses Areals sind, können Sie uns mit folgenden Maßnahmen dabei unterstützen.

Aktuelle Aktivitäten, Presseberichte und Infos

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

1 Woche

Zukunft Klostergarten

Etwa hier soll der künftige Dorfplatz entstehen. Dabei ist uns der Erhalt des Altbaumbestands ein Herzensanliegen. Die derzeit noch hier parkenden Autos sollen in Zukunft in der Quartiersgarage stehen. Das Kapuzinerviertel soll ja fahrrad- und fußgängerfreundlich werden! ... See MoreSee Less

Etwa hier soll der künftige Dorfplatz entstehen. Dabei ist uns der Erhalt des Altbaumbestands ein Herzensanliegen. Die derzeit noch hier parkenden Autos sollen in Zukunft in der Quartiersgarage stehen. Das Kapuzinerviertel soll ja fahrrad- und fußgängerfreundlich werden!

Auf Facebook kommentieren

Super, ich freue mich schon auf den Dorfplatz. Linz hat eh die schönsten Plätze von Bäumen befreit (vor dem Dom, vor der evangelischen Kirche, und da, wo jetzt das LDZ steht), und der Hauptplatz war leider immer schon (glühende oder windige) Steinwüste.

Einen Dorfplatz mit Bäumen und Wiese wäre etwas Neues!

Ja, die Bäume müssen bleiben!!

Der Sprecher unserer Initiative, Erich Gusenbauer, wird kommenden Montag, 25. November um 19.30 Uhr im Kepler Salon zu dieser Frage am Podium Stellung nehmen. Mit dabei ist auch der Linzer Bürgermeister Klaus Luger, der Leiter unseres kooperativen Verfahrens, Architekt Andreas Kleboth und Sozialwissenschaftlerin Lisa Schmidthuber. Kommt doch auch vorbei! ... See MoreSee Less

Der Sprecher unserer Initiative, Erich Gusenbauer, wird kommenden Montag, 25. November um 19.30 Uhr im Kepler Salon zu dieser Frage am Podium Stellung nehmen. Mit dabei ist auch der Linzer Bürgermeister Klaus Luger, der Leiter unseres kooperativen Verfahrens, Architekt Andreas Kleboth und Sozialwissenschaftlerin Lisa Schmidthuber. Kommt doch auch vorbei!
Mehr laden